Service-Navigation

Suchfunktion

Alltagskultur und Gesundheit

Ein neues Fach am Seminar

 

Das Fach AUG beschäftigt sich mit vielfältigen persönlichkeitsbildenden Aspekten. Der Lebensweltbezug spielt hierbei eine zentrale Rolle, um sich mit den Inhalten des Faches auseinander zu setzen. Durch den Praxisbezug wird die Hochschulausbildung sinnvoll ergänzt.

Eine wesentliche Intention des Faches ist es, die Schülerinnen und Schüler anzuregen, sich mit ästhetisch-kulturellen Zugangsweisen auseinander zu setzen und sich alltags- und gesundheitsbezogene Handlungsfelder erschließen zu können.

Die Frage der Kreativitätsförderung nimmt dabei einen großen Raum ein. Dazu gehören auch der Umgang mit textilen Techniken und die didaktisch-methodischen Möglichkeiten für den Unterricht.

Das Themenfeld "Salutogenese" und die damit verbundene Frage dessen Realisierung im schulischen Kontext bilden einen weiteren Aspekt des Faches AUG.

Zentraler Ausgangspunkt für diese Inhalte ist die Orientierung am Subjekt und die Analyse der Gegebenheiten. Nur dann ist nachhaltiges und sinnstiftendes Lernen möglich.

Das Fach AUG ist im "Sachunterricht", im Fach "Kunst und Werken" und in den Leitperspektiven des Bildungsplans verankert. Insbesondere die Leitperspektiven "Verbraucherbildung", "Prävention und Gesundheitsförderung" und "Bildung für nachhaltige Entwicklung" sind von zentraler Bedeutung.

Hierbei sollen Handlungsspielräume für den Einzelnen, immer unter der Berücksichtigung der Gruppe, aufgezeigt werden, Lebenskompetenzen gefördert und Selbstkompetenzen gestärkt werden.

Ziel ist es, die Kinder auf ihren Alltag in einer konsumorientierten Gesellschaft vorzubereiten. Hierzu gehören eine Vorbereitung auf das Leben in Familie, Partnerschaft und Beruf und eine Sensibilisierung für Umwelt, Gesellschaft und Gesundheit sowie sich als verantwortungsvolle Verbraucher mit der Rolle der Medien und mit dem Thema "Geld" auseinander setzen und sinnvolle Entscheidungen treffen zu können.

Fußleiste